Ein Buchprojekt

 

Wir starten ein Projekt! Machen Sie mit?

Wir möchten es versuchen.

Angestachelt durch die ewige Irreführung vieler Verlage, die mit Lockrufen junge, unerfahrene, schreib interessierte Autorinnen und Autoren ködern. Zum Beispiel so: „Hast Du das Zeug für einen Bestseller?“

Nein! Das „Zeug“ hat niemand! Es sei denn, er oder sie hat bereits einen geschrieben. Warum nicht Farbe bekennen? Der Realität etwas mehr Aufmerksamkeit schenken?

Warum den jungen Schreibenden nicht die Wahrheit kundtun, dass von zigtausenden eingesandten Manuskripten 98 % unbeantwortet im Papierkorb enden? Und da, wo ein Verlag euphorisch antwortet und die Autor*innen vor Freude erschrecken, handelt es sich garantiert um einen Druckkostenzuschuss-Verlag, der davon lebt, dass die Autor*innen ihre Träume wahr machen, indem sie ihr Buch gleich vorfinanzieren. Das heißt, dass bei Lichte betrachtet es dem Verlag völlig schnuppe ist, ob danach überhaupt ein Buch verkauft wird, denn er hat ja bereits im Vorfeld Kasse gemacht.

Da wir uns jedoch nicht auf diesem Strampel-Weg bewegen und auch nicht mit dem „Zeug“ eines Bestsellers blenden müssen, verfolgen wir seit Anbeginn das Segment der unterhaltsamen, guten Geschichte in deutscher Sprache. Und wir haben die Erfahrung gemacht, dass es innerhalb dieser Reichweite eine beachtliche Anzahl hervorragender Hobby-Autor*innen gibt.

Dazu ist es uns sehr wichtig, dass wir den Unterschied zwischen Hobby und Profi ganz klar definieren. Der Hobby-Autor schreibt aus Freude und Berufung, verdient sein Geld jedoch durch seinen angestammten Beruf, während der Profi seine Einkünfte weitgehend aus der Schreiberei generiert. Dabei steht ein guter Hobby-Autor dem Profi, was die Schreib-Qualität anbelangt, in nichts nach. Da und dort fehlt es vielleicht am sprachlichen Feinschliff. Da und dort hat der Profi einen Erfahrungs-Vorsprung, aber der Unterschied ist bei weitem nicht so, wie man vielleicht vermuten könnte, denn aus manch einem/einer Hobby-Autor*in wird später ein Profi.

 

Wir starten ein Projekt, das wie folgt, zustande kommen soll:

 

Ein Buch als Gemeinschaftswerk unter der Bezeichnung: VEREINIGTE AUTOR*INNEN oder etwas Äquivalentem.

Wir suchen sechs bis acht Hobby-Autor*innen, die ihre Geschichte in einem Gemeinschaftswerk veröffentlichen möchten. Dies mit einem Umfang von 60 oder 120 Buchseiten in den folgenden Genres:

 

ABENTEUER, DRAMA, KRIMI,

FANTASTISCHES, THRILLER.

 

Die Geschichten dürfen noch nirgends veröffentlicht worden sein.

 

Die Rechte der Texte bleiben zu jedem Zeitpunkt bei den Autor*innen.

 

Die Auswahl der eingesandten Werke wird von den zwölf Mitgliedern unseres Lesezirkels LeBuzEbjK ermittelt.

 

Wir geben hier ausdrücklich bekannt, dass die Autor*innen keine Gewähr haben, dass ihr Beitrag im vorgesehenen Gemeinschaftswerk veröffentlicht wird. Es können nur sechs bis acht Beiträge berücksichtigt werden. Die Autor*innen können nur mit je einem Beitrag teilnehmen. Das heißt jedoch nicht, dass die nicht auserkorenen unbeantwortet im Papierkorb enden, sondern je nach Eignung in einer Rubrik und/oder im Literatur-Boten vorgestellt werden. Unsere Zielsetzung bleibt immer, jungen und älteren Autor*Innen Mut zu machen, ihre Geschichten einer breiten Leserschaft vorstellen zu dürfen. Und dies, ohne mit unsinnigen Superlativen wie „Bestseller“ aufzuwarten und ohne "Bereicherung" mit versteckten Kosten.

Der Umfang der Geschichten soll entweder 60 oder 120 Buchseiten betragen.

 

Scheuen Sie sich nicht, uns allfällige, bereits gemachte Erfahrungen, Kritiken, Anregungen mitzuteilen.

 

Für Fragen, dieses BUCHPROJEKT betreffend, senden Sie uns ungeniert eine E-Mail an:

 

info@pierremontagnard.com

 

 

DIE KONDITIONEN FÜR DIE TEILNAHME AM BUCHPROJEKT

 

Die Autor*innen reichen eine Geschichte ein, die entweder 102.000 Zeichen (inkl. Leerschläge) umfasst. (60 Seiten zu je ca. 1700 Zeichen (inkl. Leerschläge).

Oder, eine Geschichte von 204.000 Zeichen (inkl. Leerschläge), was dem Umfang von 120 Seiten entspricht.

 

Als Vorgabe der Geschichten werden folgende Genres berücksichtigt:

 

ABENTEUER, DRAMA, KRIMI, FANTASTISCHES,    THRILLER.

 

Die Auswahl-Kriterien des Lesezirkels sind schwergewichtig, die folgenden:

 

-      Originalität der Ideen. 

-      Bekenntnis zu den vorgegebenen Genres. 

-      Beherrschen der deutschen Sprache

-      Korrekte Orthografie der Texte

-      Bekenntnis zu einer Erzählperspektive. 

-      Glaubwürdige Haupt- und Nebenfiguren

-      Unterhaltungswert der Geschichte.

 

Wählen Sie eine gängige Schrift aus, mit Größe 12 oder 14 und arbeiten Sie mit Flatter-Rand. Bitte keine Absätze in Kursivschrift und keine doofen Satzzeichen Kombinationen wie z. B. (.»,), denn entweder ist ein Satz zu Ende und schließt mit (. ! ?) oder, er geht weiter mit einem Komma (,). (Ausnahmen nach einer Frage (?",) oder einem Ausruf (!",). Wenn Sie Gedanken-Punkte … setzen, dann bitte mit Leerzeichen. Wenn Sie den Gedankenstrich einsetzen möchten, dann tun Sie es, aber nicht mit dem Bindestrich! Sie können im Vorfeld eine Menge Fehler vermeiden, wenn Sie auf gewisse Schreibregeln von Anfang an achten.

 

Die Lektorate sind deswegen so teuer, weil über 90 % der eingereichten Manuskripte voll sind mit Tippfehlern, Flüchtigkeitsfehlern, Satzzeichenfehlern und vielen orthografischen Fehlern. Schupsen z. B. schreibt sich nicht so, sondern schubsen. Wenn man es nicht weiß oder nicht sicher ist, muss man sich die Mühe machen und nachschlagen. Z. B. bei Duden.

 

Wir werden an den eingereichten Texten keine Korrekturen vornehmen, außer danach, an den ausgewählten, die im Gemeinschaftswerk veröffentlicht werden.

 

Bitte senden Sie Ihre Texte in einer Word Datei und mit einem passenden Titel zu Ihrer Geschichte ein an:

 

info@pierremontagnard.com

 

 

Einen festgesetzten Einsendeschluss haben wir noch nicht, ebenso wissen wir noch nicht, wie viel uns dieses Projekt kosten wird. Aber wir suchen eine möglichst ökonomische Lösung.

 

Den Verkaufspreis des Buches werden wir gemeinsam mit den beteiligten Autor*innen vor besprechen und uns auch an Erfahrungswerte halten.

 

Die Rechte aller Texte bleiben zu jedem Zeitpunkt bei den Verfassern.

 

Weitere Informationen werden wir hier laufend posten.

 

Bis heute (26. September 2022) sind vier Autor*innen bereit, innerhalb dieser bis jetzt bekannten Auflagen, an diesem Projekt mit einer geeigneten Geschichte mitzumachen.